(Format: dd.mm.yyyy)
Adresse
Thema
loading

1948

Seit 1948 macht Eterna Zeit noch kostbarer

Von 1948 an profitierten Schweizer Automatikwerke von einer massgebenden technischen Errungenschaft, die von Eterna entwickelt und eingeführt wurde: das kugelgelagerte Rotorsystem. Schon bald nach der Einführung feierten die mit dieser revolutionären Innovation ausgestatten Schweizer Armbanduhren weltweit Erfolge und zementierten damit Eternas internationales Ansehen. Das aktuelle Revival der „1948“ in Form einer dimensional modernisierten Version mit wahlweise zwei Zifferblattvarianten bleibt dem technischen Erfindungsreichtum und der hervorragenden Gesamtleistung des Originals treu. Die den zeitgenössischen Klassiker prägenden formschönen Konturen und typisch einwärts gebogenen Gehäusehörner blieben im Wesentlichen unverändert.

1948 – das Jahr einer entscheidenden Erfindung

Eternas epochaler Entwicklungsschritt von 1948 war wegweisend für die Zukunft des Automatikaufzugs: ein Kugellager, das die Rotationsreibung der Schwungmasse und des Aufzugsrotors um die Zentralachse erheblich verminderte. Durch die Reduzierung der Abnutzung wesentlicher Bestandteile konnte Eternas technische Entwicklung auch die Laufzeit der Uhren und damit deren Lebensdauer insgesamt verlängern – eine Wertsteigerung intelligenter Art.
Eterna wusste, dass damit ein Volltreffer gelungen war und machte das Beste daraus. Kurzerhand beschloss das Management, die fünf Kugeln des nun berühmten Lagers zum heute bekannten Markensymbol zu machen.

Die “1948” – auf der ganzen Welt bejubelt

In nur wenigen Monaten errang die Uhr weltweites Ansehen. Der reissende Absatz erfreute und überraschte Eterna zugleich – das Unternehmen hatte einen weltweiten Bestseller auf den Markt gebracht. Über Jahre hinaus blieb die „1948“ bei anspruchsvollen Kunden gefragt. Ihre Beliebtheit setzte gar neue Massstäbe.